Studie: Paid Content und die Chancen im App-Markt

In einer repräsentativen Online-Befragung des Forschungs- und Beratungsinstituts DCI wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule Frisenius in Hamburg nach konkreten Kauferfahrungen im Bereich „Paid Content“ gefragt. Die Ergebnisse der Befragung wurden in der Paid Content Studie zusammengefasst, deren Schwerpunkt auf der Zahlungsbereitschaft für digitale Inhalte im Internet liegt. Die Studie zeigt, dass 15% der Befragten im vergangenen Jahr für digitale Inhalte bezahlt haben, dabei wurden insgesamt ca. 2 Milliarden Euro für digitalen Content ausgegeben. Besonders Käufer von eBooks und Filmen sind sehr zufrieden mit dem erworbenen digitalen Content, aber auch Plattformen wie Spotify und Netflix, aber auch die App Stores unter iOS und Android haben die zufriedensten Kunden.

Chancen für Paid Content

Bekanntheit und Reichweite sind die Schlüsselwörter, wenn es um die Chancen von Paid Content im App-Markt geht. Bewerben Sie den Paid Content in Ihrer App aktiv, nutzen Sie dazu beispielsweise unsere Tipps zum erfolgreichen App-Marketing.

Als Herausgeber von kostenpflichtigen Inhalten in der digitalen Welt ist es erforderlich einen erkennbaren Mehrwert für Ihre Kunden zu bieten. Überzeugen Sie Ihre Kunden aktiv davon, welche Vorteile der Kauf eines digitalen Magazins Ihrem Kunden bietet. Veröffentlichen Sie neben dem reinen Print-Magazin auch zusätzlichen Content wie bevorstehende Veranstaltungen oder News in Ihrer Magazin-App, um einen weiteren Anreiz zur Nutzung Ihrer App zu schaffen.

Hinzu kommt, dass keiner gerne sprichwörtlich „die Katze im Sack“ kaufen möchte. Nutzen Sie daher die Möglichkeit digitaler Leseproben als „Blick ins Buch“, um Interessenten bereits vor dem Kauf einen Einblick ins ePaper zu ermöglichen. Mit digitalen Leseproben beeinflussen Sie aktiv die Kaufentscheidung Ihrer Leser und schaffen eine informative Grundlage für einen steigenden Digitalumsatz.

Verschiedene Arten von Paid Content

Ob InApp-Käufe als Einzelkauf, kostenlose Digital-Ausgaben als Dreingabe zum Print-Abonnement oder digitale Abo’s – zum Anbieten von Paid Content gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entscheiden sich manche Verlage dazu, sämtliche Ausgaben in Ihrer Magazin-App kostenpflichtig zu veröffentlichen, so erhält man bei anderen Herausgebern kostenlose Probeexemplare oder zusätzlichen kostenlosen Content wie News rund um die Themenbereiche Ihres Magazins.

 

Nach dem Eingeben Ihrer Mail-Adresse unter dci-institute.com erhalten Sie die kostenlose Studie vom Anbieter persönlich per Mail zugesandt.

Die vollständige Infografik finden Sie hier zum Download.
Die gesamte Studie finden Sie hier zum Nachlesen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Digitalvertrieb bietet große Chancen für Verlage
Mit „Blick ins Buch“ und digitalen Leseproben den digitalen Umsatz steigen
Darum sollten auch Sie auf den wachsenden Markt der eMagazine setzen

Bildquelle: pexels.com

Kommentare sind geschlossen.