Mobile Publishing: Die Katalog-App mit mobilen Katalogen

80 % der Bevölkerung – das sind 56 Millionen Bundesbürger – kaufen laut einer Studie von Bitkom  (Stand: Oktober 2016) im Internet ein. Dabei wird Online-Shopping durch Smartphones und Tablets immer mobiler, sodass Mobile-Shopping zunehmend an Bedeutung gewinnt. Wir verraten Ihnen, wie einfach Sie auf diesen Zug aufspringen können um von der Entwicklung zu profitieren.

blog_mobile-publishing_content

„Viele Händler haben Smartphone-Apps zur mobilen Nutzung ihres Angebots sowie mobile Versionen ihrer Webshops entwickelt. Diese sind meist sehr aufgeräumt und übersichtlich, legen den Schwerpunkt auf die Produktbilder und sind so auch auf dem Smartphone-Display hervorragend zu nutzen. Dadurch ist das Einkaufen auf dem Smartphone heute in den meisten Fällen genauso bequem und einfach wie am Desktop-PC – mit dem Vorteil, dass man überall und jederzeit zuschlagen kann, zum Beispiel wenn man unterwegs ein Schnäppchen sieht“, sagt Julia Miosga, Bereichsleiterin Handel & Logistik bei Bitkom.

Einkaufserlebnisse schaffen

Sie vertreiben erklärungsbedürftige, innovative Produkte die man am besten mit allen Sinnen erfassen kann? Zusätzlicher Video-, Audio- und Foto-Content macht Ihre mobilen Kataloge interaktiv erlebbar. „Online-Shopping ist längst zum Massenphänomen geworden und heute so alltäglich wie der Gang ins Geschäft. Die Häufigkeit beim Online-Shopping nimmt auch deshalb immer weiter zu, da die Nutzer mit dem Einkaufserlebnis zufrieden sind“, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Zusätzliche Produktinformationen bereitstellen

Manchmal ist es gar nicht so einfach, alle wichtigen Informationen zu einem Produkt auf einer Katalog-Seite zu bündeln und es fällt uns schwer, sich für nur ein Abbildung des Produkts zu entscheiden. Man beschränkt sich auf die unerlässlichsten und wichtigsten Details zu einem Produkt, damit der Katalog später nicht zu viele Seiten umfasst – und eigentlich ist man zwar zufrieden, hätte aber gerne noch etwas mehr gezeigt. Diese Beschränkung haben Sie in der Katalog-App nicht mehr: Mobile Kataloge können mit zusätzlich eingebundene Produktdetails und weiteren Produktabbildungen unkompliziert angereichert werden. So schaffen Sie einen echten Mehrwert für Ihre Kunden, der eine gute Grundlage für eine fundierte Kaufentscheidung darstellt.

Höhere Reichweite Ihrer Kataloge

Aus Kunden, die bereits in anderen Lebensbereichen gerne auf die mobile App für ihr Smartphone oder Tablet zurückgreifen, machen Sie begeisterte Mobil-Shopper. Aber nicht nur Ihre Bestandskunden erreichen Sie mit einer eigenen Katalog-App: Ihre App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store erhältlich und kann so von jedem Besitzer eines Smartphones oder Tablets heruntergeladen werden. Mit einer eigenen Katalog-App profitieren Sie demnach von einer drastisch vergrößerten Reichweite, die sich weit über die traditionellen Katalog-Shopper hinaus erstreckt.

Näher am Kunden geht nicht

Unser Smartphone und Tablet tragen wir immer bei uns. Und wenn nicht in unserer Hosentasche, dann haben wir es zumindest in unserem Rucksack dabei um es unterwegs oder auch Zuhause in den eigene vier Wänden herauszuholen. Denn das ist manchmal am bequemsten – man zückt einfach sein mobiles Gerät und muss nicht erst das Ladekabel für den Laptop entwirren, bevor man diesen benutzen kann.

Ein Blick auf den Sperrbildschirm unseres iPad, iPhones, Android-Smartphones oder -Tablets verrät uns direkt die neusten Neuigkeiten. Und genau hier können Sie präsent sein – auf dem Sperrbildschirm Ihres Kunden. Hat Ihr Kunde erst einmal Ihre Katalog-App auf seinem Smartphone oder Tablet installiert, so können Sie ihn mit Push-Nachrichten über neue Kataloge, Aktionen oder Sonderangebote informieren. Durch wischen mit dem Finger über den Bildschirm öffnet sich direkt Ihre Katalog-App, in der Ihre Kunden stöbern und natürlich auch direkt einkaufen können.

 

Fotos: bitkom.org

Kommentare sind geschlossen.